Schwimmen
W1siziisijiwmjevmdqvmtivntfpeg94mxkxzf9lawrzxzcyohg5mc5wbmcixv0?sha=cb204c0df76205a1
Wer schwimmt denn da?

Schwimmsport fängt bei der TSG schon früh an - unsere Jüngsten, sie sind noch im Kindergartenalter, erlernen im Seepferdchen-Kurs bei Petra Schober das Schwimmen und festigen danach in ihrem  Aufbaukurs (Seepferdchen +) ihre Grundkenntnisse. Anschließend haben sie die Möglichkeit in den GLT-(GrundLagenTrainings)-Gruppen die ersten Jungendschwimmabzeichen zu erwerben, um dann in den Techniktraining-Kurs zu wechseln, der von aktiven Schwimmer der Wettkampfgruppe I geleitet wird. Dort verbessern sie ihre bereits erlernten Schwimmstile (Brust und Rücken), lernen Freistil und Schmetterling sowie Start und Wende und nehmen an ersten, kleinen, kindgerechten Wettkämpfen teil. Dabei ist eines der Hauptziele, allen Kindern und Jugendlichen Freude am Schwimmen zu vermitteln.

 

Mit Erreichen eines festgelegten Leistungsstandes besteht die Möglichkeit, weiter in die Nachwuchs-Wettkampfgruppe zu wechseln. Neben dem Ausbau der Technik nimmt hier das soziale, faire, wettbewerbs- und leistungsorientierte Verhalten immer mehr an Bedeutung zu und die Schwimmer beginnen, regelmäßig an Wettkämpfen teilzunehmen.

 

Ziel ist der Übertritt in die Leistungsgruppe von Stefan Geisler und Peter Moss. Diese besteht zur Zeit aus gut 30 Aktiven in zwei Wettkampfgruppen und trainiert fünfmal in der Woche, davon viermal im Wasser im Schinkel- Moskau- und Nettebad.

 

Aber auch wer nicht mehr aktiv im Leistungsschwimmsport unterwegs ist, kann in der Masters-Gruppe unter der Anleitung von Marco Barlage und Johannes Schäfer weiter seinem Hobby nachkommen.

Durch das gemeinsame Training, die Teilnahme an Wettkämpfen und Aktivitäten außerhalb des Wassers wird der Zusammenhalt in der Mannschaft gestärkt, so dass Schwimmen bei uns weniger als Einzelsport, sondern viel mehr als Mannschaftssport gesehen wird.