TSG-youngSTARS
W1siziisijiwmjevmdqvmtivntfpeg94mxkxzf9lawrzxzcyohg5mc5wbmcixv0?sha=cb204c0df76205a1

Robin-Hood-Wochenende war waldig, gruselig und nass

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 12:37 Uhr

Am vergangenen Freitag und Samstag fand das Robin-Hood-Wochenende mit über 50 Kids, allen 17 youngSTARS plus Britta und Alex statt. Das ehemalige Hallenbad wurde belagert und der fehlende Schlaf wurde, wie man hört, zuhause nachgeholt.



Ab 15:00 Uhr rollte die Truppe an, Parkchaos inklusive. Unsere 17 youngSTARS hatten im Vorfeld das Programm geplant, so dass die Erwachsenen zunächst zum Obst- und Gemüse schnibbeln degradiert wurden.

Nach den Anfangsspielchen im Kreis wurden Gruppen gebildet, die an vielen Stationen Teamgeist und Geschicklichkeit zeigen mussten. Zum Glück war es nicht ganz so heiß wie an den Tagen zuvor, eigentlich sogar perfektes Wetter, um vor dem ehemaligen Hallenbad und im Wald zu spielen.

Die Zeit verflog und so rauschte das Abendessen heran. Hungrig war die Meute und futterte das Buffett fast leer. Die youngSTARS zeigten wieder ihr erlerntes Können und bewegten die Kids im Vorschul- und Grundschulalter bis zur kleinen Nachtwanderung. Alle Kids waren dabei, mussten mit geschlossenen Augen durch den Wald gehen und aufpassen nicht zu Tode erschreckt zu werden. Schreckhaft waren aber auch die youngSTARS, deren Schreie den Wald erstarren ließen.

Dann machten sich die Kids bereits für den Kinofilm und, so war es noch nie, kaum einer schlief vor Erschöpfung ein. Gegen Mitternacht endete der Film, die meisten Kids fielen dann aber doch in den Schlaf, aber in tiefster Dunkelheit durften die 3./4.Klassen dann noch auf die dunkle Nachtwanderung, inklusive Gruselgeschichte - inzwischen ein Klassiker.

Die youngSTARS erschreckten wieder mit vollem Einsatz, vor allem Florian, dessen Knie danach genäht werden durfte. Aber Britta hatte Nadel und faden dabei...

Ob die Nachteulen dann schnell in den Schlaf gekommen sind und nach Vampiren Ausschau gehalten haben, weiß man nicht.

Ab 6:30 kam leider bereits Bewegung in die Halle. Dementsprechend frühes Frühstück und dann ein Marsch zur Sportanlage, auf der beim heißem Wetter die Wasserutsche aufgebaut wurde.

Nach der Wasserutsche war für die Kids Schluss, die reihenweise zuhause auf der Couch zusammensackten... (wie man hört)

Für die youngSTARS, die man auch als übermüdet bezeichnen kann, kam noch ein weiterer Arbeitsschritt. Halle Aufräumen und dann stand die Planung der Programmpunkte für das Camp auf Borkum an.

Diese Ergebnisse sind jetzt schon super, sehr kreativ und abwechslungsreich, so dass sich alle 31 Kids der zukünftigen 3.-7.Klassen auf eine tolle Woche freuen können. Restplätze sind immer noch frei.

Danach war aber Schluss. Puh.

P.S. Schade für die youngSTARS war es natürlich, dass der Sponsorenlauf für das Camp aufgrund des Wetters nicht stattfinden konnte. Die Einnahmen gehen in die Refinanzierung des Camp, welches für die youngSTARS sogar als Grundlehrgang zur Übungsleiterlizenz anerkannt wird. Wer also noch ein Taler spenden möchte, darf dies natürlich gerne tun...